Donnerstag, 14. August 2014

Der perfekte Rums

Jaja, das ein oder andere Teilchen habe ich mir dann doch in letzter Zeit genäht, aber leider immer vergessen zu knipsen/nicht schön genug gefunden/wasauchimmer. Jedenfalls sehr lange nicht geRumst!
Aber jetzt.
Im Urlaub hatte ich mir dieses elefantööös teure Stückchen Stoff gegönnt. (Echt wahr- zweiundzwanzig Euro!! Der Meter!*umfall*) aber im Urlaub sitzt ja der ein oder andere Euro mal etwas lockerer, was man spätestens nach dem Urlaub dann bereut, wenn das verdammte Aquarium ersetzt werden muss, beim Öffnen der Sekretärtür die Tür mittendurch bricht und zu allem Überfluß auch noch die Spülmaschine immer bedrohlicher aus dem letzten Loch pfeift. Hmpf.
Also muss besonders ordentlich gearbeitet und sorgfältig nach einem Schnittmuster gesucht werden, damit sich das auch lohnt und bloß nix schiefgeht.
Da kommt man dann schnell zu den altbewährten Sachen zurück:
Mal wieder ein "Kanga" von Jolijou, diesmal in TShirt-Version (mit halben Ärmeln, ich HOFFE sehr, das der Sommer zurückkommt, wenigstens ein bißchen!) in Größe L (was bei allen anderen immer schon XL oder XXL heisst, danke, Frau Müller!) aus dem wirklich schönen Liebhabestoff "Elephant Love" von Hamburger Liebe/Susanne Firmenich in blau/rot und Swafing-Unijersey in dunkelblau vom Nähhimmel.
Einmal ohne Inhalt:
Und einmal mit:
Uiuiuiuiuiuiuiuiuiuiiiii, ich freu mir ein Plätzchen an die Backe, das Shirt ist SCHÖN, wa?
Endlich mal wieder ein perfektes Shirt ganz ohne Gemecker, diesmal habe ich sogar den unteren Abschluss so hingekriegt wie ich es wollte!
(Ähh- nicht ganz. Man wollte die Bündchen eigentlich mit der Zwillingsnadel nähen, ist ja viel schöner, nech. Man hat aber nur so eine schmale mit wenig Abstand und kauft sich deshalb extra im Nähhimmel eine neue mit 4mm Abstand. Für zweineunzich. Ja, also war schon komisch, dass die Füßchen da alle nicht dazu passten, aber nimmt man halt das Reißverschlussfüßchen. Hmpf.
Gut, dass es nur der Probelappen war der von den Einzelteilen der Nadeln durchlöchert wurde nachdem ich mit viel zu weit links eingestellter Nadel losnähte. Kawummsplitterzirp hats gemacht. Das "zirp" steht für das Geräusch welches ein einzelner Nadelbrocken macht, der in hohem Bogen Richtung Fußboden katapultiert wird und dort noch ein bisschen vor sich hin vibriert, bevor er sich unsichtbar macht bis er irgendwann wieder in irgendeiner Fußsohle auftaucht.)
Großes Hmpf. Aber der Abschluß sieht trotzdem schön aus.
Und, Trrrrrommelwirbel: Nix aufgetrennt. GAR nix. Harhar. Ich Chef.

So sieht das übrigens aus, wenn Sohnemann sich im Urlaub einen "Windbeutel mit frischen heimischen Früchten" ohne ekliges Obst bestellt:
Und so sieht dann Mutterns Teller aus mit der doppelten Portion Früchte:
Das sind übrigens wirklich alles selbstangebaute und süße Früchte aus der Alten Schlossgärtnerei in Plön. Die zwei grossen rosa Trauben rechts waren verkleidete Mirabellen. Das habe ich aber erst gemerkt, als ich die zweite genüßlich durchbiß und dabei feststellte dass da ein Kern drin ist. Der erste war da schon im Magen gelandet, ich Gierschlund.
Aaaaargghhh, mir wächst ein Mirabellenbaum im Bauch!!


Kommentare:

  1. Ich finde dein Shirt suuuper schön. Die Stoffe von Hamburger Liebe sind einfach wunderschön. Deinen Nähbericht kann ich sowas von nach vollziehen. Wie oft ist schon so ein Nadelstück an mir vorbei geschossen .... Dann kurz still sitzen, zwinkern (Augen noch ok), durch atmen und nach der nächsten Nadel greifen...

    Deinen gesunden Windbeutel würde ich auch grad essen ;o)

    Ganz liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro,
    deine Kanga ist Klasse, der Stoff echt passend dafür, aber das mit der Zwillingsnadel kann ich nicht so recht verstehen, die müsste doch mit 4mm durch jedes Füßchen passen, sonst könntest du ja keinen breiten Zickzackstich machen.
    Schade auch, dass die Teure Zwillingsnadel dabei geopfert wurde.
    Der Windbeutel sieht lecker aus und das ganze Obst erst, da wär ich gerne dabei gewesen, dass du nicht das ganze Obst alleine verputzen müsstest.
    Wenn der Mirabellenbaum wächst, möchte ich gerne ein Foto sehen, das gibts ja auch nicht alle Tage hihi.
    Liebe Güße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch schon öfter froh, dass ich eine Brille trage und somit keine berstenden Nadeln in meinen Augen landen ;-)
    Dein elefantöses Shirt ist seeehr wunderschön! Ich hoffe, du hast es mit BequemlichkeitsZugabe genäht, damit es nach deiner WindbeutelOrgie nicht spannt *duckundweg*
    Sei herzlichst gegrüßt,
    Kathrin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr schönes Shirt! Und das ich-versuche-mit-der Nadel-das-Füßchen-zu-durchlöchern-Problem kenne ich. Bei meiner Maschine muss man immer die Nadelposition nach links oder rechts verschieben, wenn man das Reißverschluss-Füßchen benutzt. In ca. 80% der Einsatz-Fälle denke ich dran. 20% Schwund ist ja nicht so viel... ;)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Dein Shirt ist der KNALLER, Frau Hörnchen. Auch sonst habe ich deine Posts sehr vermisst (auch, wenn mir die Zeit fehlt, in Ruhe Blogs zu lesen. Vom selber posten red ich schon nicht mehr, und das nähen hab ich bald verlernt). Äh. Wo war ich?
    Steht dir jedenfalls ausgezeichnet, das Kangafant. Sehr kleidsam.
    Ganz liebe Grüße schickt
    Paula

    AntwortenLöschen
  6. ein zauberhafter stoff und ebensolches t-shirt!!! so richtig begeistert mich aber dein windbeutel mit den früchten... sorry ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.