Dienstag, 29. April 2014

Das will jetzt keiner wissen,

ich erzähls trotzdem. Geteiltes Leid undsoweiter, ich machs auch kurz.
Wir haben ja mal wieder echt Glück gehabt. Was ich da manchmal so erzählt kriege von Kindern mit MagenDarmGrippe, ganzen Familien, die sich kotzend und durchfallend gegenseitig das Atmen schwer und die Wäschetonne voll machen, da wird einem ja schon vom Zuhören schlecht.
Da kann ich immer nur wieder staunen, dass sowas bei uns üblicherweise relativ glimpflich abläuft. Vielleicht war ich in meinem früheren Leben Florence Nightingale und das ist die Belohnung dafür?
(Ich möchte ja so gerne an Wiedergeburt glauben, wer war das nochmal, die Buddhisten oder die judäische Volksfront? Muss ich nochmal nachlesen.)
Wo war ich? Ach, die MDG. Ausser etwas Bauchweh bei Junior, welches man durchaus auch auf den saisonbedingt erhöhten Konsum von Schokoeiern hätte schieben können (muss ja schliesslich weg, das Zeug) und leider einem Totalausfall bei meiner Mutter (ich erspare explizite Details) kam nix, und ich begann mich schon sicher zu fühlen: Ha. An uns zieht der Virus vorüber. Von wegen.
Joo, war auch nicht so wild. Ausser einem Tag mit hohem Fieber und Schüttelfrost (das ist ein lustiges Gefühl, wenn einem gleichzeitig heiß und kalt ist, ich musste ständig kichern), dem nächsten mit enormer Schlappheit (ich fühlte mich wie ein rohes und nur halbgefülltes Würstchen und hatte genausoviel Kraft in den Knochen, wie man braucht um einen leeren Plastikbecher umzuschubsen) und einem halben Tag übler Übelkeit war es nicht sooo wild.
Danke, danke, aber heute morgen geht es mir zumindest wieder so gut, dass ich die Buchstaben auf der Tastatur treffe und mich ein wenig durchs Internet klicken kann. Immer noch wie ein rohes Würstchen, aber eher ein ganz gefülltes. Und dummes Zeug sabbeln geht offensichtlich auch schon wieder. Aber gleich leg ich mich wieder hin, von dem ganzen Rumgeliege die letzten Tage hatte mein Körperchen scheinbar genug, also hat es eine schlaflose Nacht eingelegt, die muss ich noch nachholen.
Was hat mir den Morgen versüßt?
Erstmal das hier: Es ist ja klasse, dass es soviele Apps gibt, die einem das Leben erleichtern und verschönern, ich bin da ja auch gar nicht abgeneigt, sie zu benutzen. Aber immer wenn ich eine der schicken Apps wirklich tierisch nötig hätte brauchen können, habe ich leider vergessen, dass ich sie besitze. Und es ist nun tatsächlich auch so, dass es ein Leben jenseits des App Stores gibt, auch wenn Steves Nachfolger uns das immer weismachen wollen. Hier ist der Beweis: Not available on the App Store. Eine Binsenweisheit, aber eine sehr schön dargestellte.
Und dann das hier: Mir ging es ähnlich wie Arthur Dent, ich vergass zwar nicht auf dem Boden aufzuschlagen (ich war garnicht gestolpert), aber ich hielt doch einen Moment inne und hörte Anne bis zum Schluß zu. Das mach ich selten. Klick und weg ist ja so einfach.
Daher im Anschluß einen herzlichen Dank an alle die immer so brav bis zum Schluß durchhalten und jeden Mist lesen. Auch ohne Bildchen. Ihr seid womöglich vollkommen wahnsinnig oder habt ein sehr langweiliges Leben (was mir sehr leid täte), aber ich freu mich trotzdem.
:-)

Kommentare:

  1. Liebe Doro,
    ich habe weder Langeweile noch Zeit, aber mir war nach ein bisschen mehr lachen gerade jetzt zumute... dachte ich mir: besuche ich doch mal Doro, da gibt es bestimmt was zu Schmunzeln... und???!!! RECHT GEHABT... genau nach der 1. Zeile musste ich schon laut lachen, als ich den Inhalt der Worte bis dahin erfasst hatte und gleichzeitig die LÄNGE deines Posts überblicken konnte!!!! Du bist und bleibst MEIN GARANT für "Lach-mal-wieder" und ich freue mich jedes Mal SEHR, wenn ich mir die Zeit genommen habe, bei dir vorbeizuschauen!!! Und jetzt husch, husch an die Hausarbeit, den Alltag, DAS LEBEN... natürlich mit einem breiten Grinsen und noch mehr Schwung als vorher!!!
    Dir wünsche ich gute Besserung, du Würstchen!!!
    GGLG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich lese Dich so gerne.
    Aber gesund darfst Du dabei sein, bitte. Also bald.
    Sei geherzt, auch ohne schönes Händchen.
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doro,
    ich wünsche dir auch alles Gute,
    dass ihr euch schnell erholt und du deine Kraft wieder findest.
    Obwohl ich ja auch gerne Lache und die Geschichte,
    ja wieder mal wie gemacht ist, dafür.
    Zum Glück gibts das bei uns seeehr selten, 3malaufHolzklopf.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin weder brav, noch wahnsinnig. Und ich habe auch kein langweiliges Leben, sondern etwas kleine Augen. Ich hatte nämlich gestern sehr Geburtstag.
    Komm wieder auf die Beine, du verrücktes Hörnchen! Außerdem heißt es Volksfront von Judäa. *zungerausstreck*
    Jetzt bin ich erschöpft, muss aber den Geburtstagstisch für das Tochterkind herrichten. Das Leben ist hart.
    HERZLICHE Grüße,
    Ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich mal den Klassenbesten machen: Die Volksfront von Judäa stimmt für die Hauptgruppe im Film, aber Otto und sein Selbstmordkommando (in der Kreuzigungsszene) sind von der judäischen Volksfront *auch Zungerausstreckt*
      Genug geklugscheißert, erstmal alles Gute zum Geburtstag!! Du hattest hoffentlich einen schönen Tag? (Das das Tochterkind allerdings heute gleich Geburtstag hat, ist allerdings ein bißchen miese Planung, oder???)
      Egal, richte ihr von mir alles Gute und die herzlichsten Glückwünsche aus, sie kriegt sicher was schönes selbstgenähtes von dir?
      Ich näh jetzt noch schnell ein Knochenkissen für einen Geburtstag heute abend zusammen, ich will wenigstens gratulieren gehen und dann schnell wieder heim...
      LIebe Grüße!!

      Löschen

Senf dazu? Aber gerne.