Dienstag, 20. Mai 2014

Das Wochenende

bestand im Prinzip aus Autofahren (eher Autostehen) und Essen, wenn man die beiden größten Faktoren mal zeitlich zusammenfasst.
Das nächste Mal schwänzen wir Schule und fahren Donnerstags, ich schwörs. Freitags zu fahren ist ja echt krank. Obwohl es rund um Hamburg momentan wohl wurscht ist, wann man fährt. Stau ist immer. Die sollten mal über einen Kiosk auf dem Seitenstreifen nachdenken, dann könnte man sich wenigstens eine Zeitung kaufen. Grrr.
Der Rest des Wochenendes war aber sehr, sehr schön, (abgesehen von dem zu vielen Essen). Sogar am Konfirmationsgottesdienst hatten wir Atheisten nichts auszusetzen. Das will was heißen.
Leider war das Essen zu schnell weg, von den fünf Gängen haben es nur zwei vor meine Linse geschafft und davon war einer das Junior-Essen. Aber was soll ich sagen? Als er die Hälfte der besten Chicken Nuggets, die ICH je gegessen habe (inklusive der selbergemachten *blärch*), aufgefuttert hatte, meinte er: Aber, Mama, ehrlich, die von McDonalds schmecken mir besser.
*Heul*
Die kulinarische Erziehung war offensichtlich ein Voll-Flop. Ich Null.
Also bitte, hier die magere Foto-Ausbeute des superleckeren Konfirmationsmenüs (ist ja schliesslich kein Food-Blog hier!):
Den vorletzten Gang habe ich nicht mehr geschafft. Und den Nachtisch konnte ich nur deshalb fotografieren, weil ich hoffnungslos überfüllt und nicht mehr in der Lage war, zeitnah nach dem Eßbesteck zu greifen. Aber reingekriegt habe ichs doch. Saulecker, all das. *Böörps*

Da ist die kleine Familie mal endlich im feinen Zwirn beisammen und was mache ich? Vergesse ein anständiges Familienfoto zu machen machen zu lassen. Kam leider auch kein andrer auf die Idee, Menno.
Die Schuhe müssen reichen. :-)
Der einzige Wermutstropfen an dem Tag Wochenende war die Ingwerscheibe in meinem Sekt. (Wahrscheinlich wars auch noch Schampus, ich Bauer erkenn den Unterschied mal wieder nicht, aber egal. Da gehört jedenfalls kein Ingwer rein.) Ingwer gehört in die Erde. Schliesslich wird das Zeug als Wurzel geboren und wo gehören Wurzeln hin? Richtig! Nicht in mein Sektglas!
Ich finde, an dieser kleinen Bilderserie (die Sohnemann verräterischerweise während der Konfirmationskindvaters-Rede machte, daher die etwas körnige Auflösung, Kunst halt) wird meine innere Einstellung zu Ingwer im allgemeinen und in meinem Sektglas im speziellen sehr deutlich:

Ich finde, ich gucke auf dem letzten Bild SEHR unglücklich.
Und statt Hugo heisst das dann auch noch Ingo. Wo ich den einzigen Ingo, den ich mal kannte, noch nicht mal leiden konnte. Blärch.

Was denn noch? Ach, so, das Konfigeschenk:
Ein Leseknochen. Das gute Kind hatte sich ein BUCH gewünscht. Zur Konfirmation! Ts, ts. Andere Kinder wünschen sich eigene Fernseher oder Mofas oder sowas (ich bin glaube ich, nicht mehr uptoDate) und er wünscht sich ein Buch. *Kopfstreichel*
Da passte ein Leseknochen doch ganz gut.
(Ohne die Hilfe von Tanja hätte ich den Schriftzug übrigens nicht so schön hinbekommen, sie hat ihn mir digitalisiert- ein dickes Dankeschön nochmal dafür!! Ich stehe ja stickmaschinenmäßig nach wie vor noch auf Kriegsfuß mit Mehr-als-Ein-Wort-Sätzen, hmpf.)


Kommentare:

  1. Bis auf Ingo, scheint das doch ein tolles Fest gewesen zu sein, wie schön! ich mag Ingwer auch nur in Marinade...

    Der Leseknochen ist super!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Doro, ich schmeiß mich weg... ein Ingo! Man kann es wirklich deutlich sehen, dass der INgo und du keine Freunde mehr werdet. Und da ich auch eher zu der Fraktion gehöre, dass der INgwer gerne auch in der Erde bleibn darf (obwohl ja so gesund...), kann ich das total nachvollziehen und unterschreib sofort jede Petition, die du diesbezüglich ins Leben rufst! Ich habe ja beruflich eine ganze Mnge mit der Altersgruppe um 14 zu tun. Da würde sich nicht einer freiwillig ein Buch wünschen. Cool, und der Knochen dazu auch!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Ingwer auch nicht leiden - ich hätte auch so ein "wiekönnendiedanuringwerreintun!"-Gesicht gezogen ;-)
    Da das Getränk auch noch Ingo (!) heißt, wird es sich erfreulicherweise von selbst erledigen, wünschen wir es ihm zumindest.
    Lecker ist aber Sekt mit Geneva, gewonnen aus der Wacholderbeere (wächst oberirdisch), vielleicht probierst du das mal :-) DAS wird MEIN Sommergetränk...
    Liebste Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist ne idee. geneva steht hier noch rum, pur kann das zeug ja keiner saufen. nur die holländer. 😜
      :-))

      Löschen
  4. Liebe Doro,
    der Ingo wärs bei mir auch nicht und auch der Hugo, den hab ich schon als 2. Namen beim Göga. Ingwer mach ich nur in de Soße, da ist die leichte Schärfe und das Zitronige Aroma angebracht, wenn man keinen Pfeffer und Chili verträgt.
    Aber den geneva lass lieber auch bei den Holländern, ich glaub nicht, dass das wesentlich besser ist als Ingo.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    PS dann doch lieber einen Cassis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmjaaa, Cassis ist besser, aber am liebsten trink ich den Sekt pur.
      Der Ingwer im Sekt war die Höchststrafe, ich schwörs. Pfui. Dann lieber ein Jahr keinen Nachtisch...:-)))
      Liebe Grüße!!

      Löschen

Senf dazu? Aber gerne.