Freitag, 20. September 2013

Was mer net im Kopp hat...

aber gut.
Meine Multitaskingfähigkeiten lassen eh zu wünschen übrig. Ich fange ständig neues an, nur um es dann halbfertig irgendwo liegen zu lassen und Stunden später versehentlich drüberzustolpern.
Ein typischer Montagmorgen nach dem Einkauf: Die Einkäufe sind auszuräumen und die Salami möchte in Tupper gepackt werden (ordentlicher Haushalt, das!), blöd, dass die dazugehörige Tupperdose noch in der Spülmaschine ist. Wenn man schon mal dabei ist, kann man ja gleich alles ausräumen und dann auch die Teller im Sideboard verstauen. Dabei wirft sich einem der Laptop in den Weg- kann man ja mal einen kurzen Blick auf die Mails werfen, oh- eine Einladung gefangen! Der Termin muß gleich mal fernmündlich mit dem holden Angetrauten abgeklärt werden. Beim Telefonieren Wäsche aus dem Bad in den Wäschekorb gebracht, die zugeschnittenen Stoffe entdeckt, aus denen noch Windeltaschen für den Basar werden sollten und kurzentschlossen genäht. Beim Wegräumen der Nähmaschine im Augenwinkel wahrgenommen, dass im Kinderzimmer noch alles wie Kraut und Rüben durcheinanderfliegt und seufzend den Trinkbecher von der Nacht in die Küche gebracht, wo die Salami sich seit Stunden an die Zimmertemperatur anpasst und vor sich hin gammelt.
*KopfaufdieTischplatteschlag*

Wie komm ich eigentlich drauf? Ach so, ich weiß wieder. 

Die julibunte Julia hat vor einigen Tagen mein Blog getaggt, und dazu wollte ich ja noch was schreiben.
Aber: siehe oben. :-)
Jetzt bin ich also sozusagen salamimäßig wieder dort angekommen, hurra.

Mir ist nicht so ganz klar geworden, welchem Zweck das Taggen denn nun genau dient, deshalb gebe ich das auch nicht weiter (es würde auch zu lange dauern bis ich das wieder auf die Reihe kriege...) aber ich will ja nicht unhöflich sein (reicht ja schon, wenn die Versandabteilungen diverser Firmen in mir eine Zicke sehen *harhar*) und wenigstens die Fragen ernsthaft *muhahahaha* beantworten.
Julia sieht es mir sicher nach, wenn ich mir keine neuen Frage ausdenke und weitergebe und hat mich trotzdem noch lieb *öh?*.

Ihre Fragen waren:

1. Wie bist du zum Nähen gekommen?
Das Grundprinzip des Verbindens zweier Stoffe durch eine Naht haben mir die Nonnen im Internat eingebläut. Da das aber so derbe langweilig war, habe ich beschlossen, mit der Näherei solange zu warten, bis es bunte Stoffe und Zubehör, Computermaschinchen und einfache Anleitungen gibt. Und voilá: eines Tages war es soweit und ich stieg wieder ein. :-)

2. Wie sieht dein (Näh-)Maschinenpark aus?
Nach diversen Aldi- und Onlinekauf-Fehlschlägen und einer Brother- Billigmaschine (XL 5500) rattern hier nun eine Brother Innov-Is 955 Näh/Stickmaschine und eine W6 545D Overlock. Und mit beiden bin ich rundum glücklich. Valiept!

3. Welche Handarbeiten, außer Nähen, machst du noch mehr oder weniger regelmäßig?
Häkeln, am liebsten rund und bunt.

4.  Was wolltest du schon immer mal nähen?
Öhhh,.... nix.
Wenn mir vor drei Jahren einer gesagt hätte was ich heute alles nähe (von können will ich ja mal gar nicht reden) dann hätte ich ihn ausgelacht. Aber sowas von.

5. Wofür würdest du einen 100€ Gutschein im Stoffladen umsetzen?
Ich könnte ja jetzt schön erzählen, für meinen Sohn, aber pfffffrrrzzzzz. Nix da, endlich mal was schönes für mich. Und zwar dunkel. Gerne schön gemustert, allerdings in gedeckten Farben. Ich hatte da mal so ein tolles Shirt (S.Oliver oder Esprit- das war damals, als ich noch Geld für KLAMOTTEN hatte, jetzt haben wir ja nur noch Geld für die Autowerkstatt, grummel) in dickerer Jerseyqualität und da waren in Paisley oder so-ähnlich-Optik irgendwelche Muster draufgeflockt. Ich hab das Teil geliebt, aber irgendein Vollspacken hats enger genäht. Da ich noch in der Nähmaschinenlosen Phase war, hab ichs weggeschmissen. Ich Riesenrindvieh, da hätte ich mir jetzt wenigstens eine Unnerbüx von nähen können!

6. Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
Wie heute. Und gestern. Und vorgestern. Und letzte Woche. Und...

7. Hortest du Stoffe, oder kaufst du gezielt für ein Projekt ein?
Das liegt ganz im Auge des Betrachters.
Ich sage: Ich kaufe gezielt für Projekte ein.
Mein Mann sagt: Sie hortet! Unmengen!! Die Wohnung ist zu klein!!!

8. Wie viele angefangene Nähprojekte schlummern bei dir?
Muss erst mal zählen,... eins hin, zwei im Sinn, mal dreizehn, geteilt durch den Geburtstag des Sohnes, öhhhmm... genau eins.
Die zugeschnittenen Teile für den Markt zählen ja nicht wirklich als Ufo.
Mein einziges echtes UFO ist eine Collegetasche Juniz nach dem Ebook von Frau Liebstes. 
ICH FINDE KEINEN STOFF DAFÜR, WAHAAAAAAHHHH! *schluchz*
Soviel zum Thema Horten, hmpf.

9. Wann nähst du überhaupt?
Das frag ich mich auch manchmal...

10. Was würdest du dir wünschen, wenn du einen Wunsch frei hättest?
Du meinst, wenn das mit Weltfrieden, Gesundheit, Bildung und sauberem Wasser für alle erledigt ist?
Dann, ja DANN wünsche ich mir zwei unkaputtbare Autos für mich und meinen Spezl hier. 
Die elende Dreckskarre vom Gatterich (formerly known as "Meine elende Dreckskarre") ist nämlich SCHON WIEDER in der Werkstatt und das läßt mich hier so etwas unentspannt zurück.
Nicht das ich so kurz davor war, mir doch noch einen richtigen Winterdaunenmantel zu kaufen. Oder im Frühjahr doch noch ein auf meinen Hintern abgestimmtes Fahrrad (OHNE Motor!). Dem Gatten blinken die Tränen in den Augen, wenn er beklagt, dass er wegen eines elenden, gerissenen Krümmers (gerissen im doppelten Wortsinn, das hinterhältige Ding!) dem treuen Eheweib nun doch kein neues iPhone kaufen kann (was das treue Eheweib einigermaßen gefasst zurückläßt, es wollte nämlich gar keins *pffrr*).
Wo war ich? Ach ja, Lamento, xtes Zwischenspiel. Egal.

Liebe Julia, vielen Dank, dass du an mich gedacht hast, ich hatte Spaß beim Antworten und du hoffentlich beim Lesen. :-)

Bei Gelegenheit erzähle ich dann auch mal von dem ersten Elternabend, der sicher eine Stunde kürzer gewesen wäre, wenn nicht ständig irgendwelche Eltern dazwischengequasselt und FRAGEN gestellt hätten. (Blöde Fragen, sorry. Aber echt jetzt.)

Übrigens konnte ich die Turnhose (mit Namen) von der Vermißtenliste runternehmen. Jubel!!
 

Kommentare:

  1. Liebe Doro, ich hatte Spaß und freu mich mehr von dir efharen zu haben. Und ehrlich, ich freu mich auf deinen Elternabendeinblick. Und ich kann es nur bestätigen Eltern auf dem Elternabend stellen blöde Fragen (nicht nur, aber schon viele) mein Mann ist im Kiga das letzte Mal fast gestorben...
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. soll ich dazu noch was sagen? ...... boah nee, besser nicht. *grins*

    lg patti

    AntwortenLöschen
  3. Ich.liebe.deine.Posts.
    Ernsthaft. Ich könnte mich wegschmeißen. Nach kommendem Donnerstag werde ich hübsch die Finger von deinem Blog lassen, bis der Schnitt heilt - das ziept sonst bloß.
    Zur Sache: es ist sowas von beruhigend und erheiternd, dass deine Tage auch so sind, wie meine. Unserem Sternzeichen sagt man ja eine gewisse Organisiertheit nach, auf mich trifft das jedenfalls eher selten zu.
    Ich denk dann immer, ich bin der letzte Heuler, und nur hier gibt es dauern unfertig angefangene Haushaltserledigungen. Ich bin nicht alleine, hurra. You made my day.

    Allerliebste sonnige Grüße von der noch dicken
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Ich schmeiß mich weg....kicher!!!!
    Liebste Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Du bist wirklich ein Knüller! Dich würde ich zu gerne mal live erleben! Hihi…
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Genial!! Ich kann mich Gisela nur anschließen ;-)
    Bin grad total happy, dass die Kinder Mittagsschlaf schieben und ich endlich mich wieder durch deinen Blog lesen kann! Immer wieder schön!

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.