Montag, 23. September 2013

Ich wars nicht.

Ich bin ein bißchen.. überrascht.
Jooooo, das wir die Mutti nicht ganz loswerden, das war ja klar- nicht bei der Vorstellung, die die anderen Gurkentruppen gegeben haben.
Aber ums mü auch noch die absolute Mehrheit einkassiert (ich kämpfe immer noch mit dem Schweißausbruch bei dem Gedanken)- das hat mich dann doch ein bißchen... überrascht.
Ich staune wirklich sehr darüber, dass die Mehrheit der Deutschen offensichtlich sehr gut mit der Herdprämie (mithin der "Familien"politik), dem katastrophalen Bildungssystem, der Totalüberwachung durch ausländische (und nicht zu vergessen, unsere eigenen *huhu!*) Geheimdienste, der absolut undurchschaubaren Euro- und Europapolitik, dem falsch verstandenen Verbraucherschutz (nein, nicht die Konzerne müssen vor nervigen Verbrauchern geschützt werden. Es ist umgekehrt!) und der, allgemein gesprochen, "sozialen Ungerechtigkeit" (irgendwann schreib ich einen Roman über "die" soziale Realität und ich schwöre, er wird sehr traurig sein) in diesem Land leben kann.
Nja. Überrascht steht in diesem Fall für fassungslos.
Also: falls einer fragt:
Ich wars nicht.

Kommentare:

  1. Recht hast du, ich weiß auch nicht warum, wo ich hinhöre schimpften alle die ganze Zeit und jetzt das???????????
    Ich war´s auch nicht.
    Grüße
    naehoma

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das ich wars nicht hör ich täglich... Tja ja, mal gucken, was das wird. Auf deinen Roman freu ich mich jetzt schon; wird aber maximal eine Tragikkomödie ;D
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich schon. Und ich stelle fest: unsere politische Meinung ist äh, sehr gegensätzlich! :-)))) Das würd ich ja zu gern bei einem Glas Rotwein mal mit Dir weiter diskutieren. :-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie- das warst du ganz alleine?? *staun*
      Rotwein mit dir würde sicher Spaß machen, aber du musst ja noch ein bißchen warten :-)))
      Ganz liebe Grüße!!

      Löschen

Senf dazu? Aber gerne.