Mittwoch, 18. September 2013

Kundenmanagement

Auszug aus der Antwort von ergobag:
Wenn Sie mir Ihre Anschrift zukommen lassen, schicke ich Ihnen gerne ein paar besondere Kletties zu, welche wir normalerweise ausschließlich für spezielle Werbezwecke verwenden *flööt*. Dies mache ich in der Hoffnung *tirilii* und auch Überzeugung, dass diese dann ein wenig über die Enttäuschung hinweg helfen sollten *säusel*. Dafür würde ich noch Ihre Anschrift benötigen. Ich werde Ihre Anregungen und Ihre Kritikpunkte gerne an die entsprechenden Stellen in unserem Hause weiterleiten. Dies sei Ihnen versichert *seufz*.
Ich freue mich auf Ihre Antwort und wünsche Ihnen einen schönen und sonnigen Nachmittag.

T... P...
Kundenmanagement
ergobag GmbH

 *die in Sternchen gesetzten Anmerkungen entsprechen den Gefühlen der Blogchefin beim Lesen der Mail*

Mit dem, in ähnlichem Ton gehaltenen, Rest der ausführlichen Mail will ich ja gar niemanden behelligen. (Natürlich sind sie von der Qualität ihrer Produkte, auch denen der Partnerfirmen überzeugt und SO geknickt dass mir das nicht gefällt usweiterblabla), aber ist der Schluß nicht schon genial?
Genau für solche Megazicken wie mich werden die im Kundenmanagement neuerdings geschult. Immer schön verständnisinnig nicken, freundlich lächeln, kleine Zuckerchen anbieten-Deeskalation nennt man das neudeutsch, mach ich jobmäßig ja auch ständig. (Ist manchmal schwer, wenn man vor so einem richtigen Arsch mit Ohren sitzt.) Und da will ICH mich endlich mal so richtig über so eine Firma AUFREGEN und RUMPÖBELN und am besten irgendeinem Klappspaten eine Kopfnuss verpassen und dann?
Dann kommt so ein freundliches, sonnig-gelauntes Bürschchen daher (nach dem Vornamen zu urteilen, ist er Jahrgang 1995!) und nimmt mir jeden Wind aus den Segeln. Ich HÖRE förmlich, wie er während des Schreibens der Mail fröhlich vor sich hin pfeift und muß grinsen. Ich WEISS, ich werde verarscht, aber es macht Spaß.

Wahrscheinlich musste er nach dem Schreiben der Mail erstmal in den Eskalationsraum, "Scheiße! Arsch! Sau!"- brüllend seine Aggressionen abbauen, die er in der Antwortmail an mich von Berufs wegen unterdrücken musste. *kicher*

Ups. Ich stelle gerade fest, das der Eskalationsraum eine gute Idee ist. Sollte ich mir patentieren lassen, so als Strategie zum Aggressionsabbau für alle die mit schwierigen Kunden, unwilligen Kindern, bockigen Ehepartnern zu tun haben zum Beispiel. Also für alle.
Vielleicht klappts ja doch noch mit dem Geldverdienen. Mit dem Eskalationsraum.
Und dann kauf ich die Klettiefirma und befördere das Jungchen zum Chef des Kundenmangement.
Yippieyayey!

Kommentare:

  1. Was für eine grandiose Idee... Oder du machst gleich ein ganzes Schulungscenter auf... Da sind die Möglichkeiten wirklich unbegrenzt - vielleicht ja zusammen mit dem Jungchen?!
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. o-oooohhhh, ich glaube der eskalationsraum wäre dann ständig besetzt ........... von dir, hihi☺

    lg patti

    AntwortenLöschen
  3. ... ich nehm dafür immer den Wald. Das ist sozusagen mein Eskalationsraum... leider oft nur in Gedanken - einfach raus und schreien... DAS HILFT!
    Gut, dass du keine Kundin von mir bist, dann können wir ja Freundinnen bleiben, auch ohne Eskalationsraum und Deeskalationsschulung *grins*.
    GGLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Äähhhh, du glaubst aber nicht wirklich das dir jemand persönlich und ganz alleine nur für dich einen Brief geschrieben hat, oder?
    Und ich gehe davon aus, dass spezielle Werbezwecke genau diese Zwecke sind...
    Aber Eskalationsraum find ich prima! Da mach ich mit. Vielleicht solltest du auch so ein paar gepolsterte Baseballschläger reinstellen.
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Ach, liebes Eichhörnchen, es ist einfach herzerfrischend, dich zu lesen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte da auch noch vorschläge für Menschen die mit gehen sollte > mich inklusive, obwohl ich denke ich da wohl auch echt dauerGast wäre
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  7. GACKER.
    Ich schmeiß mich weg. Ich lach mich echt kugelrund. Du solltest den Eskalationsraum patentieren lassen und dann ein schweineteures Franchisesystem daraus machen. Die Eichhörncheneskalationen *gg*

    Mal wieder hast du mir den Abend versüßt. Ich danke dir dafür.

    Allerliebste Grüße
    die dicke Paula

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.