Mittwoch, 21. August 2013

Offizielles Clownschuleneinschulungsfoto.

Nicht, dass auch nur ein EINZIGES Bild von der Einschulung ein ordentlich spießiges rahmentaugliches Ommakommodenkompatibles Exemplar ergeben hätte, neinneinnein.
Aber das sind wir ja gewohnt. Von uns gibt es ja noch nicht mal ein gescheites Hochzeitsfoto. Egal ob zwei oder 32 Personen dieser Familie auf dem Bild sind; es gucken definitiv IMMER alle in verschiedene Richtungen. Fröhlich, ja. Freundlich, auch. Nur NIE in dieselbe Kamera.
Ich schätze, ich werde mir eins hiervon ins Wohnzimmer hängen:

Oder das:


Nü, wurscht.
Das Kind ist heute morgen mit seinem Cousin fröhlich zum Bus losgelaufen und hat mich auf halbem Weg zur Bushaltestelle SEHR energisch in die andere Richtung geschubst nach Hause geschickt. Ich war die einzige Erstklässler-Mutter, die NICHT am Bus stand! (Wahrscheinlich denken jetzt alle andern, die Rabenmutter liegt noch in der Kiste und schickt das arme Kind allein zum Bus. Faules Aas!)
Entsprechend dankbar war ich dafür, dass ich ihn dann wenigstens mittags von der Bushaltestelle abholen durfte. Allerdings kamen mir die blauen Kulleraugen dann heute abend SEHR nahe, als er mir einschärfte, ihn das nächste Mal auf GAR KEINEN FALL noch mal vom Bus abzuholen.
(Immer wenn er mir etwas sehr nachdrücklich mitteilen will, kommt er mit seinen Augen auf ungefähr fünf Zentimeter an meine heran. Ich bin dann so damit beschäftigt, nicht zu schielen, dass ich meistens sofort in alles einwillige. Das scheint mir eine raffinierte Verhörmethode zu sein. Wahrscheinlich war er in einem früheren Leben beim Geheimdienst.)
Nicht mehr abholen also. *schnief*
Da können wir ja dankbar sein, das wir gestern mit zur Einschulungsfeier durften.

Kommentare:

  1. Auch wenns für dich *schnief* ist,
    wie du es schreibst ist es für mich zum wegschmeißen *lach*
    Ach ja, so ein Mutterherz muss schon was aushalten, gell?!
    Du schaffst das. Vielleicht sollte dein Sohn dir eine Kinderschokolade verstecken - war das nicht mal so in einer Werbung?
    Also, kinderschokoladenfröhliche Tage in dem Wissen, dass Sohnemann nicht an dir klebt und keine Probleme mit dem Verabschieden hat, denn das wäre doch auch echt blöd...
    liebe Grüße! Petra

    AntwortenLöschen
  2. hahaha ..... hast du dein sohnemann auch aufgeklärt, dass das ding schule heißt und nicht kasperletheater *giggel* ☺

    lg patti

    AntwortenLöschen
  3. Du Liebe, das Clownfoto ist ja genial! Mit so einem coolen Starterset ist es doch klar, daß der junge Mann alles selber kann! Hach, ich würde mich vermutlich heimlich um Hausecken herum drücken und nur so tun als sei ich nicht da...die I-Dötzchen sind doch noch so klein...

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Sei mal froh, du Rabenmutter! Dann musst du dir auch nicht das unqualifizierte Getratschte der anderen Supermums anhören ;-)
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doro,
    neulich machte sich am Mittagstisch mein Fräulein Tochter darüber lustig, dass ein Mädel aus der Parallelklasse (4. Jahrgangsstufe!) immer noch von der Mami bis zur Schuleingangstür begleitet und dort natürlich auch pünktlich mittags wieder abgeholt wird. Ein anderer Klassenkamerad blieb als Erstklässler nur im Klassenzimmer, wenn sein Vater den ganzen Vormittag davor auf dem Stühlchen saß (bis er von seinem "Knie-Büro" solche Rückenschmerzen hatte, dass es wirklich nicht mehr ging :-). Klingt unglaublich? Ist aber wahr!
    Ich für meinen Teil bin wirklich froh, dass wir bei der "Umschulung" aufs Gymi am Montag überhaupt noch dabei sein durften.
    Lieben Gruß
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro,

    die Fotos sind toll. Hattest du auch eins, wo die Schultüte mal en Detail drauf ist, und ich habs nur übersehen?
    Jedenfalls finde ich deinen Sohn klasse - der weiß schon selber ganz gut, was er will und wo er die Mama nicht mehr dabeihaben mag.
    Wie es dir dabei geht, kann ich nur ahnen. Ich würde vermutlich heulend in der Ecke liegen, ließe mich die Liese nicht wenigstens abholen oder hinbringen *schluchz*
    Frag mich in zwei Jahren nochmal....

    Allerliebste Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doro,
    genau das gleiche haben wir (meine Eltern und ich) bei meinem Bruder auch erlebt. Also Grund zum Schämen vor seiner Familie hatte er eigentlich nicht, aber wir durften nur 10 Schritte hinter ihm laufen. :)
    Jetzt ist es anders. Mit 18 unternimmt er sogar gerne etwas mit seiner großen Schwester und sogar mit den Eltern.
    Liebe Grüße
    ROsa Rose

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.