Mittwoch, 12. März 2014

Wetten dass...

... ich nächsten Monat einen schicken elektronischen Wassersprudler kriege?
Und das kommt so: In einer kleinen internen Wette ist der Einsatz quasi der Sonderposten im Haushaltsetat für nächsten Monat (auch bekannt unter dem Namen "völlig überflüssiger Schnickschnack, den kein Mensch braucht"). Wenn ich gewinne, kriegen wir (also ich) den Wassersprudler, wenn mein Finanzminister gewinnt, kriegen wir (also er) eine IP-Kamera.
Cool, wa?
Ich hab den Sprudler schon so gut wie im Sack *harhar*.

Ach so, worum wir gewettet haben?
Na, ich hab natürlich gewettet, dass der Drecksack keine Gefängnisstrafe kriegt. Wieso auch? Ist doch ne ehrliche WurstHaut und hat früh genug Bescheid gesagt, dass er böseböse war. War doch garnicht so schlimm gemeint, man kanns ja mal versuchen, die bösen Banken sind schuld, schliesslich habe ich ja alles zugegeben und mich auch noch selbst angezeigt, schaut her, wieviel Reue, blabla, und überhaupt muss man ja auch an die Lebensleistung denken, die Spenden, die ganze Wohltätigkeit! *blärch*
Mein Mann glaubt aber noch an unser Rechtssystem und meint, der geht in den Knast. So richtig, ohne Bewährung.
Ich bin gespannt.
Und überlege schon mal wo ich das Teil hinstelle.

Edit: Ich muss das mal präzisieren: Ich behaupte, dass Herr Uli H. aus B. es schafft, seine nicht durch die Selbstanzeige erfassten Steuerschulden auf einen Betrag zu drücken, der es den Richtern ermöglicht, ihn wegen Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von x Jahren auf Bewährung zu verurteilen. Der arme, arme Mann hat ja nun vollumfänglich alles angegeben und bereut zutiefst.
Allerdings bin ich mir gerade nicht so sicher, ob ich bei meiner Wette nicht doch auf "Einstellung des Verfahrens" hätte gehen sollen.
Alles scheint möglich.

Kommentare:

  1. ...ne ehrliche Wurst, ehrlich herrlich *grins*
    Na da drück ich Dir mal die Daumen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Schätzchen, bei 27,2 Mio. € bin ich auf der Seite deines Mannes.
    Aber wenn er die Wette verliert, wird er dir automatisch einen Sprudler kaufen müssen. Dahann heulst du nämlich Rotz und Wasser, weil das so ungerecht ist und soviele Wasserkisten zum Wiederauffüllen deines Tränenvorrates will dein Gatte bestimmt nicht schleppen. Nennt man eine win-win-Situation ;-)
    Somit steht der Plan,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss das mal präzisieren: Ich behaupte, dass Herr Uli H. aus B. es schafft, seine nicht durch die Selbstanzeige erfassten Steuerschulden auf einen Betrag zu drücken, der es den Richtern ermöglicht, ihn wegen Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von x Jahren auf Bewährung zu verurteilen. Der arme, arme Mann hat ja nun vollumfänglich alles angegeben und bereut zutiefst.

      Löschen
  3. Glückwunsch zum neuen Wassersprudler ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt....drück Dir die Daumen! (Aber eiiiiiiiiigentlich sollte Dein Mann gewinnen.....und doch glaube ich, Du hast die besseren Chancen!!!)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Da gehe ich mit und sage auch: Einsitzen. Leider hat der "Typ" den Promibonus, daher sind wir mal gespannt. In jedem Fall steuere ich etwas bei zum Wassersprudler, falls du verlierst....

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre Ihr Wassersprudler gewesen...... ;-))))))

    Grinsende Grüße vonna Muddi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Son Mist. Aber eigentlich bin ich froh, denn unglücklicherweise glaube ich ja im Prinzip, dass solche Begriffe wie Rechtsstaat, Demokratie, Gewaltenteilung usw eine Bedeutung haben und auch wenn ich mich manchmal wie ein ganzer Stammtisch anhöre, bin ich doch im Grunde überzeugt davon, dass unser Gesellschaftssystem eins der besten ist (nur die Hauptdarsteller spinnen halt manchmal komplett...). Also: vielen Dank, Herr Richter.
      Nun mal abwarten was die Revision bringt.
      Liebe Grüße zurück (der Wassersprudler kommt trotzdem, halt nur einen Monat später- oder zwei, hmpf.)

      Löschen

Senf dazu? Aber gerne.