Dienstag, 8. Juli 2014

Wochenfragmente

Das war vielleicht ein Wetterchen am Samstagabend:
Ein seltsames und seltenes Schauspiel. Wie sich die Wolken innerhalb von Minuten lautlos heranschlichen und auftürmten, gefolgt von einer beängstigend lauten Sturmbö - da kann man schon fast nachvollziehen, dass irgendwelche Urzeitvölker bei solchen Wetterverhältnissen vor lauter Schreck eine Jungfrau ins Feuer schubsten, weil sie damit irgendeinen imaginären Wettergott besänftigen wollten.
Gut, dass ich an solchen Mist nicht glaube, ich hätt auch grad keine Jungfrau zur Hand gehabt.
Aber ging ja nochmal gut, wie so oft in letzter Zeit. *klopfaufHolz*

Montag hatte ich endlich Zeit, mal das Ravioli-Rezept vom Glatzkoch auszuprobieren.
Die Füllung habe ich mit heißer Nadel aus Paprika, Pilzen und Ricotta zusammengeklöppelt, das Ausrollen des Nudelteigs ging, nunja, nicht ganz so schnell.
Gut, ich vermute mal dass der Glatzkoch nicht ganz so ein schwächliches zartes Persönchen ist wie ich *hust*, daher hat er vermutlich auch mehr Kraft, ich jedenfalls habe den verflixten Teig für meine Begriffe nicht dünn genug gebabbelt ausgerollt. Angefangen mit dem ganzen Kram, inkl Teig machen, Gemüse schnippeln undsoweiter hab ich um fünf, um sieben gabs Essen (Ha, Paula, DAS sind Essenszeiten, wa?), naja. Ausserdem wollten die kleinen Scheißerchen vor dem Zusammenklappen in der Teigfalle immer nach unten durchrutschen und ich musste sie wieder hochfummeln *krr*
Wie man auf dem einen Bild sieht, ist aber nicht viel übrig geblieben, war seehr lecker. (Die bittere Wahrheit ist: Das war das Rezept für vier Personen, gegessen haben aber nur drei Erwachsene, finde den Fehler *hmpf*)
Fazit: Mache ich wieder, sobald wir irgendwoher eine Nudelmaschine zum Ausrollen gezaubert haben. Oder jemand muss zum Ausrollen herkommen, den Rest mach ich.

Was wollte ich noch? Bin grad abgelenkt, erstes Tor für Deutschland im Halbfinale, uff. (Ich KANN mich nicht hinsetzen und gucken, ich MUSS was anderes machen, sonst dreh ich am Rad. Am ganz großen. Dabei gucke ich sonst nie Fußball, das interessiert mich ungefähr so wie der Sack Reis in China. Mal abgesehen davon, dass ich die Abseitsregel nienienie kapieren werde, auch wenn Petra sie hier wirklich sehr einleuchtend erklärt hat*gacker*)

Äh- ich hab nur mal kurz Pause gemacht und jetzt stehts schon 0:5???
Ok, das freiwillig auferlegte Alkoholverbot (morgen früh raus wegen Fortbildung) ist grad gefallen, her mit dem Schnaps Sekt.
Von meinem Gewinn bei KaiAnjaKurtenbach erzähle ich dann später...:-)) *höhöhö*

Ach was, das halt ich ja gar nicht aus. Also: Kaianja macht perfekte Plotterdateien, von denen ich mir schon drei gekauft habe (die Geburtstagszahlen, Love, Peace&Rock und die Funny Aliens) und sie munter hier ausschnippel (n lasse).
(Wenn ich nicht zu blöd zum Spiegeln wäre, dann hätte ich schon längst mein Shirt mit der Gitarre und "Let it rock" an, aber eben. "kcor ti teL" versteht ja keiner, nech.)
Im Fratzenbuch hat sie eine Übriggebliebene-Bügelbilder-Verlosung gestartet und juppieeeee hab ich tatsächlich was gewonnen! Jajaja, ich weiß, Bügelbilder kann ich ja jetzt selber machen, aber nicht aus solchen tollen Folien! Ich glaube, sie kriegt noch einen Extra-Post hier, wenn die Sachen da sind. :-)

Die Enttäuschung des Tages: Juhuuuu- Riesenradfahren!!!!
Äh? Finde den Fehler. Tolle Wurst.

Immer noch 0:5, wasn los hier?
Der bisher beste WM-Witz kommt von meinem Onkel Petterson:
Fragt ein Deutscher einen Holländer: "Gegen wen spielt ihr morgen?"
"Gegen Argentinien."
"So ein Zufall." sagt der Deutsche.
"Gegen die spielen wir am Sonntag!"

0:7
Sorry.
Entschuldigung.
Desculpe-me!
:-))

Kommentare:

  1. 1:7 - Schuldigung, das war ich! ;-)

    Ich sollte eigentlich, um die Gewinnchanchen zu steigern, dem GANZEN Spiel fernbleiben, dachte aber in meinem jugendlichen *hust* Leichtsinn, jetzt könne ja nix mehr passieren...
    Tja ... äh ... nun, was soll ich sagen - ich saß noch nicht richtig: Tooooor (Mist, auf der falschen Seite!).

    Aber gut, das hat dann auch nicht mehr geschadet. :-)

    Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn - die Sache mit dem Spiegeln ... das hätte ich sein können, ich nähe ja auch gerne rechts auf rechts, obwohl da deutlich links auf links steht ... hm, bin halt ein Gewohnheitstier. ;-)

    Ich bin schon gespannt, wie die Plotterei bei dir weitergeht, immer eine spannende Angelegenheit und immer (Schuldigung nochmal) unterhaltsam. *kicher*

    Liebe Grüße

    Sabine
    P.S. Dann sind wir mal gespannt, ob es tatsächlich Argentinien werden wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hättest du ruhig früher dazukommen können. Noch ein oder zwei Tore mehr hätten den Brasilianern vielleicht gut getan...:-))
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Glaube, beim Kaffeeröster gibt's grad Nudelmaschinen.
    Beste Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nein, nur so schicke Ausstechförmchen für Ravioli und co.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das war wirklich ein unfassbares Spiel, etwas Mitleid mit den Brasilianern hatte ich ja schon....
    und dann gingen die ganzen Sprüche ja erst richtig los: der brasilianische Torwart möchte aus dem Bällebad abgeholt werden etc...
    Ui, wir haben Ravioli im Urlaub gemacht, das ist ganz schön Arbeit gewesen, aber sehr lecker!
    Das mit dem Riesenrad ist ja total blöd...was´n da los?
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Bällchenbad...lol !!!
      Mitleid hatte ich vor allem mit den ganzen weinenden Kindern, die Armen!! Wir haben hier mit runtergeklapptem Kiefer gestanden und schwankten zwischen fassungslos und juhu.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Danke, dass ich nun heute doch nochmal gelacht hab. So einen gebrauchten Tag hatte ich lang nicht mehr, aber dein Blog hat ihn immerhin davor bewahrt, ein gänzlich unnützer zu werden.
    Eure Essenszeiten schaffen wir nichtmal im Winter, leider. Aber schön, wenns schmeckt. Ich frag den Gatten mal, ob er einen Tipp zum ausrollen hat.
    Gruß und so
    Paula

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.