Freitag, 6. Juli 2012

Möglicherweise

hätte ich noch ein bißchen mehr geschafft in den letzten Tagen, wenn das Gedankenkarussell nicht ständig um unseren Urlaub kreisen würde.
So habe ich lange gebraucht um die beiden Geschenke zusammenzustellen. Einmal eins für den 50. Geburtstag meiner Tante. Es wurde sich (wie immer) Geld gewünscht und das wollte ich (wie immer) nicht einfach in einen Umschlag stecken. Also habe ich Geld gesammelt, ein extra Täschchen (Nele von hyggelig) dafür genäht und das ganze mit einem gepimpten "Keep calm and..." verpackt.
 
Mein neuester Spaß: Wimpelketten aus Washi Tape. Man kann so herrlich fluchen wenn die kleinen Scheißerchen ständig am Tisch festkleben, aber das schöne am Washi Tape ist ja genau das: Immer wieder rückstandsfrei ablösbar.
Das andere Geschenk ist für eine liebe Freundin. Da ich keine Zeit habe ihr einen Geburtstagskuchen zu backen, habe ich im Feinkostladen eine (französische) Backmischung im Glas gekauft. Hätte ich eine selbergemacht, wäre ich wahrscheinlich mit einem (sehr kleinen) Bruchteil des Preises ausgekommen. Ich weiß nicht, was daran jetzt so teuer war. Die französische Aufschrift auf dem Glas, die original französischen Zutaten (schmeckt man einen Unterschied zwischen französischem und deutschem Mehl???) , oder einfach die Tatsache dass der Feinkostladen in Bad Homburg steht, wo alles etwas edler, feiner (und teurer) ist. Champagnerluft und Tradition.
Ich sollte noch in Erfahrung bringen ob es erlaubt ist, der feinen Cookies-Backmischung aus La France ordinäre Eier aus Deutschland beizufügen, oder ob die Backmischung dann aus purem Entsetzen (Mais non!) verdirbt.
Nicht eine Neurone meines überforderten Hirns hat mich daran erinnert, dass ich vor einiger Zeit ein sehr schönes Rezept für eine Backmischung zum Verschenken in einem Blog gelesen und MARKIERT hatte. Das fällt mir erst jetzt wieder ein, als ich diesen Blog schreibe. Urlaubsreif halt. Ach, Mist, das Thema wollte ich ja nicht mehr anschneiden.
Bei Silke habe ich natürlich auch das Ebook für die 2. Generation Glücksträumerle erworben und gleich losgelegt. Das mittelgroße Kissen ist schon fast fertig gehäkelt und ich vermute mal dass ich im Urlaub demnächst viel Zeit mit Häkeln verbringen werde und dann noch ein oder zwei weitere schaffe.
Wer häkelt kann nicht um sich schlagen. :-) (Wie kriegt man eigentlich Smileys in den Posttext?)
Mit diesem fröhlichen Ausblick auf die nächsten Tage verabschiede ich mich fürs erste und freue mich jetzt erstmal auf den 50. Geburtstag meiner Tante.
Und darauf, dass mein Mann drei lange Wochen nicht jeden Morgen aufstehen und zur Arbeit muss. Und ich auch nicht. Und der Kleine nicht in den Kindergarten.
Und auf den richtig entspannten Urlaub daheim. Ausflüge, Frühstücken gehen, Ikearallye, endlich Schwimmen lernen mit dem Kleinen, grillen, Freunde besuchen.
Yep. So ist das gut!

Kommentare:

  1. Hallo Doro! Falls Dir im Urlaub die Decke auf den Kopf fallen sollte (jaja, die Wettervorhersage für unseren hessischen Teil ist besch...) und Du Lust auf ein paar kreative Stündchen in geselliger Nährunde hast, dann ruf ganz laut "BESCHEID!!!" in Richtung Untertaunus. Hier gibt es nämlich ein kleines (aber feines) "Nähkästchen", das am 28.07. wieder stattfindet.
    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro,
    DAS klingt gut!!! Drei Wochen minus einer Woche gleich zwei Wochen herrlichster Urlaub!!!!!! Machts euch richtig schön!!!!!
    Deine Geschenke sind sehr schön!! Die werden mächtig Freude verbreiten...
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.