Dienstag, 13. Dezember 2011

Es weihnachtet sehr!

und das bedeutet immer auch Stress und weeeenig Zeit übrig. Den Stress finde ich ja positiv, aber dass immer so wenig Zeit über ist, wenn der Tag zu Ende geht, ist schon ärgerlich. Leider stamme ich in direkter Linie von einer Schlafmaus ab, was bedeutet dass ich abends um zehn ins Bett muss, um morgens wenigstens halbwegs ansprechbar um sechs den Tag zu beginnen. Meistens fange ich dann um elf (morgens!) schon wieder an zu gähnen.
Aber ein paar Bilderchen wollte ich jetzt wenigstens mal einstellen um zu zeigen, wie es bei uns noch so weihnachtet.
Das ist mein Mix-Adventskalender für Sohnemann. Die Kästchen habe ich aus dem wunderbaren Freebie-Kalender von Valentina, die auf ihrem Blog: raumdinge wunderschöne Bastel- und andere Vorlagen zur Verfügung stellt- einen großen Dank dafür!
Die Säckchen hatte ich vor lauter Verzweiflung schon zugeschnitten, da mir absolut keine Idee für einen kreativen Kalender kommen wollte und siehe da: einen Tag später fand ich Valentinas Blog. So habe ich 12 Säckchen genommen (damit die Arbeit nicht völlig umsonst war)  und 12 Kästchen und alle mit dem Inhalt des Playmobil-Weihnachtspostamt-Adventskalender und ein bißchen Süßkram gefüllt und an ein paar Zweige gehängt. Sohnemann ist glücklich und freut sich jeden Morgen auf sein "Türchen".
Natürlich darf in einem Haushalt mit Kind das Lebkuchenhaus nicht fehlen! Dieses Jahr habe ich mal ein neues entdeckt, den Bausatz fand ich sehr schön mit der halbrunden Bodenplatte. Leider bin ich nicht wirklich gut im Backen (siehe die Plätzchen oder die Cake Pops *brrrr*), daher muss ich auf Bausätze zurückgreifen. Meine Beschämung darüber hält sich allerdings scharf in Grenzen :-)


Ab und zu gibt es aber dennoch ein leckeres Backrezept, das selbst ich nicht ganz versauen kann, zum Beispiel die sensationellen Donauwellen nach dem Rezept meiner Oma. Da sie mit 400 Kalorien pro QuadratZENTIMETER(!) glänzen, gibt es diesen (so wie eigentlich auch alle anderen) Kuchen hier nur sehr, sehr selten. Zum Geburtstag meines Traummannes habe ich den Kuchen aber (auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn) gebacken und sogar fotografiert! Und irgendwann schaffe ich es auch mal, das Rezept einzustellen. Vielleicht nach Weihnachten...

Mein erstes Weihnachtsgeschenk kam auch letzte Woche schon: dieser tolle Geldbeutel von Pattililly! Und da ich so brav war, habe ich mir selbst erlaubt, den Geldbeutel auch vor Weihnachten schon zu benutzen *hihi* Ich sags euch, so ordentlich bin ich noch nie mit einem Geldbeutel umgegangen, damit er BLOSS nicht schmutzig wird!


 Selber war ich auch fleissig und habe tatsächlich meine Stulpen fertiggestellt (okay, bis aufs Vernähen *örks*), siehe:





Es sind schon zwei weitere Paar in Arbeit, ein großes für meine Mutter und ein kleines für mein Patenkind zu Weihnachten. Es ist also noch etwas zu tun bis nächstes Wochenende *kreisch!*
Und damit mir nicht langweilig wird, fummele ich nebenher auch noch an meinem Taschenbaumler herum, der einfach nicht so will wie ich. Ich habe mal die Perlen aufgefädelt aber so hundertprozentig bin ich noch nicht zufrieden. Da mich aber keiner hetzt, warte ich geduldig gezwungenermaßen auf die richtige Eingebung.

Leider müßt ihr den Monitor drehen, ich Blogger kann das nicht und ich hab schon wieder vergessen das Bild vorher zu drehen, sorry!
Den Fliegenpilz und das Vögelchen habe ich von Beates bunter Blog die in ihrem DaWandashop wunderbar kreative Dinge verkauft, und das Rehkitz habe ich mir von meinem Sohn ertauscht (gegen einen Fuchs), da er zwei davon hatte. Als er hörte, es bekommt ein Loch in den Bauch gebohrt, wollte er es fast schon wieder zurück haben :-)

Und zu guter Letzt noch ein kleiner Eindruck von dem, was mir in der Weihnachtszeit das Genick brechen die Hose platzen lassen wird:


Die kleine Plätzchenauswahl meiner Schwiegermutter. Am 7. November fängt sie an zu backen bis sie an Weihnachten 26 Sorten Plätzchen hat. Oder 28. Wer will da schon so genau zählen? 
Kalorien, oder gar Punkte zählt hier jedenfalls erstmal keiner :-( Da muss ich dann wohl wieder nach den Feiertagen ran... 
Mit Urban Priol, Pelzig, Malmsheimer und Monika Gruber hocke ich mich jetzt noch kurz aufs Sofa um mich dann morgen wieder über zu wenig Schlaf zu ärgern:-)
Eine weiterhin wundervolle Vorweihnachtszeit und einen schönen 4. Advent wünscht euch
Doro

Kommentare:

  1. Liebe Doro,
    herzlichen Dank für den "kleinen" und feinen Einblick in deine Adventszeit!!!
    Das Reh tut mir auch leid, sag das deinem Sohn, er ist da nicht alleine!
    Und die Stulpen sind superschön geworden!!
    Und danke auch für den Link zu den Bastelanleitungen!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich wusste gar nicht, dass wir verwandt sind ;-) Auch hier in direkter Linie die Schlafmaus als Vorfahr :-))) Schön weihnachtlich isses bei euch und die Plätzchen...mmmmhhhh... 28 Sorten???? Ich wusste gar nicht, dass es so viele Rezepte gibt ;-). Unsere (8 Sorten) sind leider schon so gut wie aufgefuttert, muss wohl nochmal backen. Also dir und deinen Lieben ein schönes Fest mit viel Schlaf :-) Lg Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich erkenne mich wieder in Deinen Ausführungen über Dich. Meine Kreativität ist über meine zwei linke Hände schlecht zu handhaben. Mit Mühe und möglichst ohne Kaffe komme ich auch ans Ziel. Ich bin zwar von Beruf Erzieherin, aber meine Qualitäten liegen eindeutig nicht im basteln. Hast Du schon mal mit 20 Kindern Laternen gebastelt ? Danach gehst Du am Stock. Ich werde jetzt auch Leserin bei Dir sein, dann fühle ich mich nicht so alleine...

    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.